Wie Facebook Werbung dein Business Pushen kann

Wie Facebook Werbung dein Business pushen kann!

Facebook-Werbung zwischen „Modern Stalking“ und lukrativem Return on Investment

Facebook weiß alles über uns – naja vielleicht (noch) nicht, was wir in diesem Moment gerade denken, aber schon ziemlich viel. Diskussionen rund um den „gläsernen Menschen“ sind weder aus unserer Medienlandschaft noch von den Stammtischen dieses Landes mehr wegzudenken.

Die Sicherheit unserer Daten soll aber heute nicht das Thema sein, sondern vielmehr möchte ich dir zeigen wie du Daten, die dir Facebook zur Verfügung stellt, optimal für dein Geschäftsmodell nutzen kannst.

Beispiele

Wie fühlst du dich, wenn du dir eine Website – beispielsweise eine Reiseplattform – ansiehst und wenig später, während du gerade auf Facebook surfst, auf deiner Startseite eine Anzeige für genau die Destination erscheint, für die du dich vorhin interessiert hast?
Denkst du dir eher a) „Wow, wie cool, genau danach habe ich gesucht“ oder b) „Warum „stalken“ die mich jetzt? Ich entscheide selbst, wann ich mich über meine Reise informieren will“?

Oder ein anderes Beispiel:

Du hast auf Facebook stolz verkündet, dass du dich am Wochenende verlobt hast. Kurz darauf erscheint auf deiner Facebook-Startseite eine Anzeige für eine Hochzeits-Location in deiner Nähe, die auch genau deinen preislichen Vorstellungen entspricht. Bist du sauer darüber, dass Facebook weiß wo du wohnst und wie viel du verdienst oder freust du dich einfach darüber, dass dir quasi auf dem Silbertablett eine passende Option serviert wird?

Fakt ist, dass dich niemand zu einem Kauf oder einer Buchung zwingen kann, aber die Angebote und Inhalte, die dir präsentiert werden, entsprechen mit großer Wahrscheinlichkeit eher deinen Vorstellungen, als ein nicht auf dich zugeschnittenes Inserat in der Zeitung.

Mal ganz davon abgesehen, dass du (so meine freche Unterstellung) seltener ein bestimmtes Printmedium in die Hand nimmst als auf Facebook surfst. Diese Behauptung stelle ich übrigens auch für andere Werbekanäle auf…
(Der zweite Fakt wäre, dass du ohnehin nicht verhindern kannst, dass Facebook wahnsinnig viele Informationen über dich hat, sofern du ein nur halbwegs regelmäßiger User bist. Also profitiere einfach von den Werbeanzeigen oder – sollte Facebook deine Interessen falsch interpretiert haben – ignoriere sie einfach ohne dich darüber zu ärgern.)

Also gut – was hat es also mit „Modern Stalking“ und der Steigerung deiner Umsätze auf sich? („Modern Stalking“ ist übrigens kein anerkannter Begriff, sondern nur meine – liebevoll gemeinte – Umschreibung für die Zielgruppenselektion.)

Richtig geplante und professionell umgesetzte Facebook-Werbung ist lukrativ.

Das ganze Konzept der Facebook-Werbung basiert auf einer „Ich weiß was du brauchst, denn ich kenne dich“-Mentalität. Und das nicht ausschließlich zu deinem eigenen Vorteil, sondern auch immer mit einem besonderen Augenmerk auf die Bedürfnisse der User.

In diesem Artikel werde ich dir als nächstes aufzählen, warum Facebook-Werbung einfach ein unglaublich cooles Tool ist, bevor ich näher darauf eingehe, wofür diese Form des Marketings besonders geeignet ist und wofür eher weniger. Zum Schluss möchte ich dir außerdem noch erklären, was es mit Facebook Pixel auf sich hat.

Legen wir gleich mit der wichtigsten Frage los:

Warum sollst du Facebook-Werbung für deinen Verkaufsprozess nutzen?

Grund 1: Gezielt werben ist die beste Grundlage für den Erfolg

Facebook ist Profi in Sachen Customer Targeting. Das bedeutet, dass du auf dich zugeschnittene Zielgruppen definieren kannst. Somit erreichst du zwar weniger Personen, als wenn du deine Werbeanzeige einfach ungefiltert veröffentlichen würdest, aber die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine Person deiner genau selektierten Zielgruppe tatsächlich für dein Produkt oder deine Dienstleistung interessiert, ist um ein Vielfaches höher. Auch in finanzieller Hinsicht ist Customer Targeting ein Gewinn -> weniger Reichweite (= günstigere Werbung) bei mehr Output (= mehr Einnahmen).

Grund 2: Deine Zielgruppe ist womöglich größer als du glaubst
Du erreichst Personen, die dein Produkt oder deine Dienstleistung benötigen, ohne dass diese Personen es selbst bereits wissen. Schon mal von der amerikanischen Story gehört, in der erzählt wird, dass eine Schülerin Werbung für Schwangerschafts- und Baby-Produkte bekommen hat, obwohl sie gar nicht wusste, dass sie schwanger war? Anhand der Produkte, die sie einkaufte wusste die Software der Supermarktkette, dass eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft besteht. (Für die, die’s näher interessiert: Die Schülerin griff unterbewusst zu mehr Spurenelementen wie Kalzium, Zink und Magnesium. Viele Frauen kaufen im zweiten Drittel der Schwangerschaft auch vermehrt unparfümierte Körper-Lotions. Walmart kombiniert Informationen über den Einkauf der Kunden mit Beiträgen aus den sozialen Netzwerken, um so passende Geschenke für Freunde vorschlagen zu können. Die Supermarktkette Tesco wiederum nutzt die Kombination aus Verkaufs- und Wetterdaten um Verkaufsprognosen zu erstellen.)

Auch wenn diese Beispiele etwas seltsam klingen mögen, so zeigen sie das Prinzip, nach dem Facebook, Google & Co. ihre Informationen sammeln. Denk dir einfach: Facebook sammelt die Daten ohnehin also wieso soll ich mir dieses Wissen nicht zu eigen machen und meine potenziellen Kunden gezielt auf mich aufmerksam machen?

Wie funktioniert Facebook Werbung?

Grund 3: Facebook ist ein konstant beliebtes Medium
Laut aktuellen Statistiken sind 43,8% aller Internetuser auf Facebook unterwegs. Das Urgestein der Social Networks ist längst kein Insider-Medium für Youngsters mehr, sondern hat schon längst größere Dimensionen erreicht. Passiert es dir auch immer öfter, dass du auf Facebook über Posts deiner Großeltern oder zumindest deiner Eltern und deren Freunde stolperst?

Grund 4: Social Media beeinflusst – und du kannst Nichts dagegen tun
Auch ich war überrascht angesichts der Tatsache, dass ganze 93% der Kaufentscheidungen durch Social Media beeinflusst werden. Da wir alle natürlich unterbewusst beeinflusst werden und nicht alle Inputs, die tagtäglich über uns hereinbrechen rational verarbeiten und analysieren können, treffen wir Kaufentscheidungen zu einem ganz entscheidenden Teil aus dem Bauch heraus.

Grund 5: Deine Business-Ziele werden schneller erreicht
Du konfigurierst deine Facebook-Werbung natürlich nicht rein aus Spaß (wobei ich dir garantieren kann, dass dieser nicht ausbleibt). Das zielgruppenaffine Werben steigert deine Verkäufe und in Folge natürlich auch deinen Gewinn. Zudem wird deine Bekanntheit gesteigert und es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du E-Mail-Adressen sammeln oder deinen Content (Blog-Beiträge, Podcasts, Videos, usw.) promoten kannst.

PERFEKTE WERBUNGEN DANK CHECKLISTE

Hol dir eine hilfreiche Checkliste, für deine perfekte Werbung und erziele sofort mehr Umsatz durch Facebook.
Gib einfach deinen Vornamen und deine E-Mail Adresse ein und drücke auf den Button!

Ich habe dir bereits einige Beispiele für das Selektieren deiner Zielgruppen genannt. Da die Möglichkeiten aber so umfangreich sind, möchte ich dir noch ein paar mehr Inputs geben:

Welche Personengruppen kannst du mithilfe von Facebook-Werbung erreichen?

Auch im 21. Jahrhundert werden wir getrieben von unserem Jäger-und-Sammler-Instinkt: potenziellen Kunden nachjagen, E-Mail-Adressen sammeln, usw.

Umso besser du dich im Social Media-Dschungel zurechtfindest, desto mehr werden deine Anstrengungen belohnt.

Die Anforderungen an deine perfekte Zielgruppe sind natürlich von Unternehmen zu Unternehmen verschieden. Umso besser, dass dir schier unendlich viele Türen offen stehen, um genau dein Wunsch-Klientele ausfindig zu machen.

Du kannst deine Facebook-Werbung Personen zeigen, die

·      bereits bei dir gekauft haben

·      den Personen, die bereits bei dir gekauft haben, ähnlich sind (= Lookalike Audiences)

·      bestimmte Facebook-Seiten verfolgen

·      in der Nähe deines Unternehmens wohnen oder sich aktuell in der Nähe befinden

·      über ein bestimmtes Netto-Einkommen verfügen (ja Facebook hat diese Information)

·      gerade Eltern geworden sind, zum zweiten Mal Eltern geworden sind, etc.

·      frisch verlobt, verheiratet oder frisch geschieden sind

·      bei einem bestimmten Arbeitgeber angestellt sind

·      einen akademischen Titel haben

·      bestimmte Interessen haben

·      und vieles vieles mehr

Und das Beste: du kannst die Anforderungen auch miteinander kombinieren.

Ich möchte meine Facebook-Werbung natürlich vorwiegend Personen zeigen, die verlobt sind, Interesse an einem Hochzeitsfotografen haben, gemeinsam in einem Haushalt wohnen, noch keine Kinder haben und über ein gewisses Einkommen verfügen (zum Beispiel)

Die Liste, welchen Personen du deine Facebook-Werbung zeigen kannst, ist so natürlich nicht vollständig (dafür würde der Platz hier nicht ausreichen).

Ich hoffe aber, dass ich dich dazu motivieren konnte, dich näher damit zu befassen.

Vergiss nicht, dass du mithilfe von Facebook-Werbung außerdem automatisch E-Mail-Adressen sammeln kannst, die sich wie von selbst mit deinem E-Mail-Marketing-Anbieter verknüpfen lassen und obendrein gleich eine vorbestimmte E-Mail-Serie versenden.

Mittlerweile weißt du schon ziemlich viel darüber, was Facebook-Werbung so alles kann. Vielleicht bist du vom Tool an sich überzeugt, weißt aber noch nicht, ob es tatsächlich das Richtige für dich und dein Angebot ist?

Falls dies zutrifft, lies am Besten gleich weiter…

Wofür ist Facebook-Werbung geeignet?

Rentabel ist deine Werbung natürlich erst, wenn du jeden Euro, den du reinsteckst, auch wieder in Form von mindestens einem Euro wieder zurück bekommst.

Inhalte, die wunderbar beworben werden können:

·      Produkte

·      Dienstleistungen

·      Workshops

·      Events

·      Beratungsgespräche

·      Webinare

·      Video-Serien

·      Rabatte

·      Aktionen

·      Blogs

·      Podcasts

Wann sollte man von Facebook-Werbung besser die Finger lassen?

Wenn du ausschließlich darauf abzielst deine Bekanntheit zu steigern, dann gibt es Kanäle, die dafür besser geeignet sind.

So, nun weißt du also, warum du Facebook-Werbung nutzen solltest, welche Personengruppen du erreichen kannst, wofür sich das Tool super eignet und wofür eher weniger. Wie aber verfolgst du deine Zielgruppe? Die Antwort gibt’s gleich hier.

Was ist Facebook Pixel?

Oft propagiert aber viel zu selten genutzt: Facebook Pixel. Facebook’s Pixel ist ein Code, bei dessen Einsatz du deine Zielgruppen tracken kannst.

Es ist möglich

·      genau zu verfolgen, welcher Verkauf auf welche Werbeanzeige zurückzuführen ist

·      zu sehen, wie viele Personen auf deine Werbeanzeige geklickt haben

·      zu ermitteln, wie viele der Personen, die deine Anzeige gesehen haben, sich auch für den Newsletter eingetragen haben

·      eine Werbung nur jenen Personen zu zeigen, die auf einer bestimmten Website von dir waren (oder einer Kombination daraus)

·      eine Werbung nur Personen zu zeigen, die eine bestimmte Dauer auf der eigenen Website waren oder eben schon lange nicht mehr vorbeigeschaut haben, etc.

PERFEKTE WERBUNGEN DANK CHECKLISTE

Hol dir eine hilfreiche Checkliste, für deine perfekte Werbung und erziele sofort mehr Umsatz durch Facebook.
Gib einfach deinen Vornamen und deine E-Mail Adresse ein und drücke auf den Button!

Cool, oder?

Dies war aber wieder nur ein kurzer Auszug aus all jenen Möglichkeiten, die dir Facebook zur Verfügung stellt. Glaub mir, es macht echt Spaß zu wissen, wie viele User die Anzeige sehen und wie viele Menschen wie darauf reagieren.

Ich hoffe, dass du aus meinem Artikel mitnehmen konntest, dass mithilfe von Facebook-Werbung extrem viel möglich ist. Vielleicht hast du die ein oder andere Funktion bereits gekannt aber ich hoffe, dass ich dir auch etwas Neues berichten konnte.

Bei Fragen, Anregungen & Co. kannst du mir gerne einen Kommentar hinterlassen oder eine Nachricht schicken.

Solltest du selbst begeisterter User des Facebook-Werbeanzeigenmanagers sein, so freue ich mich über eine Beschreibung deiner Erfolgsstory.

Da mich das Thema Facebook-Werbung brennend interessiert und ich mich – wie man hoffentlich merkt – unglaublich dafür begeistern kann, werdet ihr auch in Zukunft noch öfter etwas von mir darüber lesen oder hören.

Bis bald,

euer Andreas